Gemeinsam essen und geniessen

Im Zentrum eines Frauenmahls steht ein Referat zu wichtigen Gesellschaftsthemen, begleitet von einem kulinarischen Verwöhnprogramm. Die Teilnehmerinnen tauschen sich mit bekannten und neuen Tischnachbarinnen zu diesem und anderen Themen aus und geniessen das Miteinander.

2. Frauenmahl

"Migrationsspuren auf dem Speisezettel»

Migrantinnen und Migranten brachten und bringen die verschiedensten Sachen aus ihrer alten Heimat mit, unter anderem natürlich auch die Rezepte von daheim. Kannst du dir ein Leben ohne Pasta, ohne Pizza vorstellen?

Frau Sabina Bellofatto wird uns am Beispiel von Italien erzählen, welchen Einfluss die Einwanderung der Italiener und Italienerinnen auf unsere Küche hatte. Ihre Eltern sind in den 1960er Jahren aus Italien in die Schweiz eingewandert und so ist sie mit italienisch-schweizerischem Essen aufgewachsen. Sie ist in Zürich geboren und wohnt heute mit ihrer Familie in Zofingen.

Frau Bellofatto ist freischaffende Historikerin und Familienfrau. Sie ist Expertin zur Geschichte der italienischen Küche in der Schweiz und der italienischen Einwanderung. Selbstverständlich werden wir an dem Abend ein Menu aus der italienischen Küche geniessen.​

Wir freuen uns auf deinen Besuch!
Esther Mauch, Annemarie Wiehmann und Lisa Vollenweider-Wirz (Organisatorinnen)


Rückblick

Das zweite Frauenmahl fand statt am Sonntag, 26. Juni 2022.
Impressionen vom Frauenmahl 2021 und 2022